Was wir tun

Die Fußwallfahrt beginnt freitags mit einer Hl. Messe in St. Barbara. Nach einer kurzen Busfahrt, beginnt der Fußweg an der St. Josef-Kirche zu Essen-Frintrop und führt über Oberhausen, Duisburg und Orsoy nach Rheinberg. Dort wird in einer Sporthalle übernachtet. Samstags pilgern wir von Rheinberg über Alpen, Bönninghardt und Kapellen nach Kevelaer. Ein Vortragekreuz und zwei Fahnen gehen voran. Der feierliche Einzug in Kevelaer wird mit zusätzlichen Fahnen , der großen Wallfahrtskerze und Blaskapelle gestaltet.

Der Sonntag in Kevelaer beginnt mit einem von uns gestalten Gottesdienst, nachmittags gehen wir den großen Kreuzweg. Anschließen beten wir in einer Marienandacht oder vergnügen uns beim "Offenen Singen". Abends treffen sich alle Pilger zum gemütlichen Beisammensein im Goldenen Schwan zum "Pilgerball".

Am Montag und Dienstag führt der Fußweg über die gleiche Strecke bis nach Frintrop.

 Ein LKW transportiert Koffer, schwere Taschen und das Handgepäck. Das DRK sorgt für die medizinische Versorgung, die verkehrstechnische Absicherung der Fußgruppe und für die Ausgabe von Getränken unterwegs. Für müde Pilger steht jederzeit ein Kleinbus zur Verfügung. Speisen und Getränke werden unterwegs bereitgestellt. Die Pilger sollen sich ausschließlich auf den Weg und die Gestaltung konzentrieren.

 

Bei der Gestaltung der Wallfahrtstage ist uns neben dem täglichen Gottesdienst und der religiösen Meditation die Gemeinschaft und das gemütliche Beisammensein ein wichtiges Anliegen.

 

 

 

Neben der Fußwallfahrt gestalten wir in St. Barbara Byfang eine Stunde zum "Tag des ewigen Gebetes" der Gemeinde St. Josef Kupferdreh.

Jährlich im Herbst findet ein Einkehrtag mit einem/r Referenten/in an wechselnden Orten in Essen statt.